Uncategorized

Instagram: So schnell wirst du abgemahnt | reporter

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr

Lara: Da kam, dann im Gespräch einfach auch
der Verdacht auf, ob es denn tatsächlich zwei richtige Shops sind oder ob da einfach
nur jemand irgendwelche Fake-Shops erfunden hat, um Geld zu machen. Clare: Ich weiß nicht, wie es euch geht,
aber ich sehe aktuell bei Instagram überall einfach immer nur #Werbung. Also Werbung weil Ortsmarkierung, Werbung
weil Markennennung. Aber warum ist das so? Also es gab in letzter Zeit eine relativ große
Zahl von Abmahnungen, die verschickt wurden. Unter anderem auch an Vreni Frost, die ist
Influencerin, Bloggerin, Instagramerin… und mit der bin ich verabredet, um mir mal
erklären zu lassen, was da eigentlich alle gerade hinter steckt. Oben angekommen. *Türklingel* Hallo. V: Hello. C: Hi, ich bin Clare. V: Hey ich bin Vreni. C: Grüß dich! V: Komm rein! C: Dankeschön. V: Hereinspaziert. C: Danke, danke. Ich geh einfach durch. V: Ja C: Was hast du hier alles bereitgelegt? Erstmal kurz um uns den Kontext zu bringen. V: Ich wollte für den Blog mal so ein bisschen
mein Schmuckkästchen fotografieren. Das will ich seit Ewigkeiten machen und jetzt
heute kam ich endlich dazu, weil ich so viele tolle Sachen auch von Reisen mitgebracht hab.

Deswegen bin ich da gerade mitten drin. C: Ich fordere jetzt von dir ein bisschen
Multitasking. V: Ja. C: Ich werde dir nebenbei ein paar Fragen
stellen. V: Alles klar. C: Du wurdest abgemahnt. Ähm warum genau? Was war der Grund? V: Tja! Das wüsste ich auch gerne. Ähm es gibt da diesen Verband Sozialer Wettbewerb,
die sagen drei meiner Posts wären Schleichwerbung und deswegen haben sie mich abgemahnt. Das sind Posts für die ich in keiner Art
und Weise vergütet wurde. C: Können wir uns die Mal angucken? V: Klar! C: Cool.

Ein blauer Bananas-Pulli. Hier. V: Die Brosche ist aus meinen liebsten Vintage-Laden
in London. Die Tasche habe ich mir in New York gekauft
und den Pulli habe ich mir online gekauft. C: Und du hast die quasi alle drei verlinkt…
V: Genau. C: … weil man das so macht. V: Weil man das so macht. Ja, weil die Leute nachfragen, woher ist der
Pulli oder weil die Leute nachfragen, woher ist die Brosche. C: Die Abmahnung kam rein. Wie hast du reagiert? V: Ich hab zuerst gedacht, das ist ein schlechter
Scherz.

Tja, aber dann habe ich ziemlich schnell gemerkt,
dass meinen die ganz schön ernst. Und ähm… da war ich am Anfang echt ganz
schön fertig. Mittlerweile habe ich mich so ein bisschen
drangewöhnt, aber auch der finanzielle Druck und auch der emotionale Druck, der da auf
einem lastet, wenn mal von der Gegenseite wieder so ein Schriftsatz kommt. Also…
C: Hast du das irgendwo hier diesen …? V: Ja.

C: Kann ich das sehen? V: Ja. C: Cool. V: Das sind jetzt quasi … das ist ein Mix
aus Schriftsatz und allen Möglichen, was ich so habe. Die Ladung zum Landgericht und solche Sachen. C: Mmh. V: Die wollen, dass du 178,50€ Abmahngebühr
zahlst und eine Unterlassungserklärung unterschreibst und das habe ich ja beides nicht gemacht…
ähm deswegen ging es ja dann vor Gericht. Im Normalfall denken sich viele Leute: „Uh
ich zahl das mal lieber, ist ja nicht so viel, sind ja nicht mal 200€.“ Was sie aber nicht wissen ist, dass du dann
dein Leben lang an diese Unterlassungserklärung gebunden bist. Und sobald du einmal dagegen verstößt und
danach wird dein Instagram-Account ja dann auch untersucht.

Ähm musst du 5100€, so steht’s zumindest
bei mir, pro Verstoß zahlen. C: Sind Abmahnungen auch was die kleinere
Accounts bekommen können? Also wenn man weniger als 50.000 hat. V: Auf jeden Fall! Ich hab bestimmt zwischen acht und zehn private
Nachrichten von Mädels bekommen, die gerade von einer Kanzlei, einer ganz bestimmten,
abgemahnt werden. Ähm die sollen 1200€ zahlen und glaube
ich auch eine Unterlassungserklärung unterschreiben. Und das ist richtig mies. Das sind Mädels, die haben 300 Follower,
800 Follower. Das ist… das sind für die Summen, da kippen
die auch den Latschen. Also ich kriege da so verzweifelte Zuschriften. C: Ich kann nach dem Gespräch mit Vreni auf
jeden Fall verstehen, dass sie sich unfair behandelt fühlt. Was mir auch in Erinnerung geblieben ist,
ist auf jeden Fall, dass sie gesagt hat, dass es Mädels gibt die mit 300 Followern abgemahnt
werden. Und ich will auf jeden Fall versuchen, eine
von denen zu finden und mit denen da mal ein bisschen mehr drüber zu quatschen. *Musik* C: Ich habe die letzten Tage relativ viel recherichiert und bin, über 1000 Ecken, Teil
einer WhatsApp-Gruppe geworden und in der und in der Gruppe sind 30 Mädels und Jungs, so ungefähr 30, die alle keine Influencer sind.

Also ganz normale Instagram-User, die alle
abgemahnt wurden von einer Kanzlei in Hamburg. Ich hab über die WhatsApp-Gruppe verschiedene
Abmahnungen zugeschickt bekommen, die ich hier alle vorliegen habe. Und eigentlich ist es immer so, dass die Kanzlei,
im Namen von zwei Online-Shops, abmahnt. Und die haben eben das Gefühl, dass die in
einem Konkurrenz Verhältnis zu den Instagram-Usern stehen. So steht’s zumindest hier drin. Ähm und ich werde morgen Lara in Mannheim
treffen. Ich habe Lara über die Gruppe kennengelernt. Lara hat 300 Abonnenten und wurde auch abgemahnt. C: Hallo. L: Hallo. C: Du bist bestimmt Lara. L: Ja. Hallo. C: Hey, Clare. Freut mich. L: Ja, mich auch. C: Nachdem die Abmahnung kam, was war so deine
erste Reaktion? Wie hast du dich gefühlt? L: Ich war irgendwie wütend, ich war genervt,
ich war fix und fertig mit den Nerven. Und am dritten Tag dachte ich mir so, nein
da habe ich keine Lust mehr drauf. C: Ja
L: Dann erreichen sie genau das was sie wollen.

Sie machen einen fix und fertig, dann ähm
irgendjemand zahlt aus diesem schlechten Gefühl raus wahrscheinlich auch noch und ähm. Ja jetzt sind elf Tage rum, seit Ablauf der
Zahlungsfrist und ich habe immer noch nichts gehört. Also…
C: Okay. Also das heißt, deine Strategie ist quasi
einfach erstmal ignorieren, abwarten. L: Das ist ein bisschen verwirrend alles und
ich muss jetzt… da ist das Foto. C: Ah okay. L: Und es geht um diese zwei Armbänder, die
man auf diesen Schwarz-Weiß-Foto kaum richtig erkennt. Und ich hatte die Marke markiert. C: Okay also…
L: Und dafür wurde ich abgemahnt genau, weil ich wohl… also sie sind wohl davon ausgegangen,
dass ich dafür Werbung mache mit 300 Followern, also zwischen meinen Freunden scheinbar dann
ist das auch Werbung.

Das ist die E-Mail. C: Was fordern die jetzt genau von dir hier
in der Abmahnung? L: Das ich 1171,67€ hätte bis zum dritten
August überweisen sollen. Ich habe es natürlich nicht überwiesen einfach
so. L: Ich habe auch nicht diese Unterlassungserklärung
unterschrieben. Wir haben dann in der WhatsApp-Gruppe sowieso
nochmal über alles Mögliche gesprochen und da wurden wir ja von zwei verschiedenen Shops
abgemahnt und da kam dann im Gespräch einfach auch der Verdacht auf, ob es denn tatsächlich
zwei richtige Shops sind oder ob da einfach nur jemand irgendwelche Fake-Shops erfunden
hat, um Geld zu machen mit den Abmahnungen.

C: Wir können ja mal eine kurze Recherche
machen. Ähm warte mal. Das war der Shop hier oder? L: Ja. C: Hier zumindest schon mal…
L: Ja, das ist jetzt so was ich meine. Da ist jetzt von Karneval über Maniküre,
Beauty, chirurgische Instrumente, Hausschuhe… C: Also es ist nicht so wirklich Schmuck. L: Mhmh. C: Vielleicht könnte man das am nächsten… Haarschmuck… L: Ja, Haarschmuck vielleicht. Ja. C: Wir haben hier ein, ein Lorbeerkranz für
Römer für ein Karnevalskostüm am… L: Das als Kategorie, was Schmuck am nächsten
kommt. C: Das Einzige was Schmuck am nächsten kommt. Ich mein 4,99€, das können wir vielleicht
mal investieren.

L: Ja. C: Ich bin gespannt, ob ähm bei den Online-Shop
bei dem wir gerade bestellt haben, von dem du die Abmahnung bekommen hast, ob sich da
jemand meldet und wir die Sachen zugeschickt bekommen. Vielen Dank! L: Da bin ich auch mega gespannt. Also du musst mich auf dem Laufenden halten. C: Mach ich. Definitiv. So. Let’s go! Mittlerweile ist übrigens, in diesem wunderschönen
Paket hier, mein Karnevalsschmuck angekommen, den ich bestellt habe. Das hat auf jeden Fall schon mal funktioniert. Ich pack ihn mal kurz aus. Wow. So beim anderen Shop hab ich ähm mittlerweile
was bestellt. Aber ich habe mir eine kleine Hilfe geholt
von der Verbraucherzentrale, die heißt „Fake-Shops erkennen“. Man soll gucken im Netz, gibt‘s irgendwas
was über den Laden geschrieben wurde.

– Gibt es nicht. Zwei Likes hat die Unternehmens Facebook Seite. Einer davon ist von der Inhaberin, spricht
für mich jetzt erstmal nicht für den Shop. Auf dieser Liste ist oder sind die Vertrauenssiegel. Gibt es jetzt hier nicht. Bezahlmöglichkeiten. Es gibt nämlich nur die Option, das man das
Geld quasi vorher überweist, also das man ne Vorauszahlung macht. Wenn es nur die Auswahlmöglichkeit gibt,
spricht das gegen den Shop. „Sie bekommen ihr Geld niemals wieder.“ – Ich hoffe jetzt mal nicht, dass das so
ist.

Ähm bin gespannt, ob was ankommt und würde
jetzt einfach mal, die Tage nach Frankfurt fahren. Ich bin jetzt hier in Frankfurt, auf dem Weg zu einem der Online Shops. Ich hab da im Impressum rausgefunden, was
die Adresse ist. Das müsste jetzt hier irgendwo sein und ich
will da mal nachfragen, was das mit diesen Abmahnungen eigentlich auf sich hat. So da ist es! Ich schau mal, ob ich die Frau auf dem Klingelschild
finde. So jetzt such ich mal. Ähm. Ich habe jetzt einmal alles gescannt
und habe es hier unten gefunden. Ähm allerdings nicht mit irgendeiner Firmenbezeichnung also scheint das wirklich ein Privathaus zu sein – würd ich sagen. Ähm ich klingle da einfach mal und frag ob
die Frau vielleicht Lust hat mit mir zu sprechen. *Klingel* Ah jetzt. Ich klingle noch ein drittes Mal, drittes
und letztes Mal. Aber es ist jetzt viertel nach zehn.

Also falls sie arbeiten ist, ist sie bestimmt
nicht… Okay. So ich würd sagen hat kein Zweck, bringt
nichts geht keiner ran. Ich würde jetzt einfach anrufen. Mal gucken, ob das besser klappt. Was so ein bisschen komisch ist, dass das
keine Frankfurter Vorwahl ist, hab ich gerade herausgefunden, sondern das ist eine Vorwahl aus Nürnberg. Ähm wir sind ja eigentlich in Frankfurt,
also keine Ahnung ich ruf da einfach mal an. Mal gucken, was passiert. Ich würde, dass jetzt mal auf laut stellen. So. Mailbox: Guten Tag. Der Teilnehmer kann Ihren Anruf zurzeit leider
nicht entgegennehmen. Bitte hinterlassen Sie, nach dem Signalton,
eine Nachricht. C: Okay wir halten mal kurz an. Jetzt hab ich drauf gesprochen. Ich würd jetzt nochmal kurz eine Mail schreiben. Ähm einfach mit den Fragen, die ich der Dame
sonst jetzt gestellt hätte. Ähm ich mach das einfach mal flott hier. Mal gucken, ob da eine Antwort kommt. *Musik* Ich habe ein Päckchen bekommen. Ich war grad bei der Post und hab das abgeholt. Hier ist es. Ähm ich musste dahingehen, unterschreiben,
meinen Perso vorlegen – das war quasi ein Einschreiben und es ist ähm mein T-Shirt, was ich bestellt habe.

Das hat mich ein bisschen gewundert, dass
das wirklich so das Prozedere war. Ich kenn das von anderen Online Shops eigentlich
nicht, wenn man was im Wert von 15€ bestellt. Vielleicht machen, die das mit all ihren Kunden
so – ich weiß es nicht. Ähm das war bis jetzt auch eigentlich die
einzige Rückmeldung, die ich von denen bekommen hab. Also auf meine Anfrage, dass ich gerne mit
denen sprechen würde, habe ich nichts gehört. Ähm aber gut zumindest kam das Päckchen
an. Bis jetzt habe ich immer noch keine Rückmeldung
auf meine Mails bekommen und für mich hat das Ganze schon so einen Beigeschmack. Also ich als private Userin, weiß eigentlich
überhaupt gar nicht mehr, was ist bei Instagram eigentlich okay und was darf ich nicht. Und wenn ich dann ein Bild poste und für
mich ist das keine Werbung, aber ich werde dann trotzdem abgemahnt. Dann kann das ja passieren, dass ich unglaublich
viel Geld zahlen muss und dass kann easy auch schon mal eine Existenz bedrohen.

Ich mein, keine Frage, sollten Instagramer
Werbung richtig kennzeichnen, aber dafür muss es dann eben auch erstmal definiert werden,
was ist eigentlich Werbung. Also ist es irgendwie Werbung, wenn ich eine
Person auf meinem Bild markiere oder ist es Werbung, wenn ich für ein Produkt Geld bekomme. Und solange das eben nicht klar ist, gibt’s
halt völlig absurde Werbekennzeichnungen und dann steht einfach überall #Werbung und
dann weiß ich ja auch selber gar nicht mehr, was ist jetzt eigentlich Werbung, wenn plötzlich
alles Werbung ist und dann sind wir eben keinen Schritt weiter als vorher.

Wenn ihr eine Person kennt, der das auch schon
mal passiert ist per Instagram, dann schickt ihr doch einfach mal meinen Film per WhatsApp..

As found on YouTube